Blog > Blaue Kennzeichen als Privatperson

Blaue Kennzeichen als Privatperson

In der Regel ist das Verwenden von Probefahrtkennzeichen („blauen Kennzeichen“) für private Zwecke gesetzlich nicht erlaubt. Weitere Infos, mit Fallbeispielen sind hier gesammelt:

 

 

Ich muss mein gekauftes Fahrzeug abholen und brauche dafür ein blaues Kennzeichen.

Sind Sie eine Privatperson? In diesem Fall können wir Ihnen nicht helfen, denn blaue Kennzeichen werden nur an gewerbliche Betriebe zum Zweck von Probefahrten ausgegeben. Sie sind nicht für private Zwecke gedacht.

Audi A5 mit blauen Kennzeichen

Und wenn ich einfach sage, dass meine Fahrt eine Probefahrt ist?

Der Gesetzgeber hat klar festgelegt, was im Zusammenhang mit dem blauen Kennzeichen als Probefahrt zu verstehen ist und wer sie unter welchen Umständen durchführen darf. Die private Überstellung eines Fahrzeugs von A nach B erfüllt diese Kriterien nicht.

 

Aber wie kann ich das Auto dann trotzdem überstellen?

Für Privatpersonen gibt es grüne Überstellungskennzeichen. Diese gelten für mindestens drei und höchstens 21 Tage.

 

Grüne Kennzeichen? Sind die nicht nur für E-Autos?

Kennzeichen für E-Autos haben grüne Schrift auf weißem Hintergrund. Bei den grünen Überstellungskennzeichen ist es umgekehrt: weiße Schrift auf grünem Hintergrund.

 

Könnte mir ein gewerblicher Betrieb nicht einfach ein blaues Kennzeichen »borgen«?

Nein, das ist nicht möglich und würde rechtliche Probleme nach sich ziehen – nicht nur für Sie, sondern auch für das Unternehmen, das Ihnen das Kennzeichen überlassen hat. Ihnen würde auf jeden Fall eine Verwaltungsstrafe drohen, und da ein Kfz-Kennzeichen auch als öffentliche Urkunde zählt, wären auch strafrechtliche Folgen nicht auszuschließen.

 

Aber so ein grünes Überstellungskennzeichen ist doch sicher nur sehr schwer zu bekommen, nicht wahr?

Überhaupt nicht.

Sie brauchen folgende Dokumente:

  • Amtlicher Lichtbildausweis (z. B. Führerschein oder Reisepass)
  • Typenschein (bzw. bei einem Import das entsprechende ausländische Dokument)
  • Prüfgutachten (»Pickerl«)
  • Besitznachweis (z. B. Kaufvertrag)

Anders gesagt: Es sind also nur Dokumente erforderlich, die Sie für den Besitz und den Betrieb eines Fahrzeugs ohnehin brauchen würden.

Falls Sie die Beantragung nicht selbst erledigen wollen oder können, müssen Sie der Person, die Sie damit beauftragen, eine entsprechende Vollmacht erteilen.

Nicht zuletzt benötigen Sie für das zu betreffende Fahrzeug auch eine (Kurz-)Versicherung. Diese wird normalerweise im Zuge der Beantragung des grünen Kennzeichens abgeschlossen.

 

Und wo beantrage ich das grüne Kennzeichen?

Unabhängig von Ihrem Hauptwohnsitz können Sie das bei jeder Zulassungsstelle erledigen.

 

Wie viel kostet ein Überstellungskennzeichen?

Stand Juni 2022 belaufen sich die Kosten auf EUR 197,30. Darin enthalten ist bereits eine Kaution in Höhe von EUR 36,00, die Sie zurückerstattet bekommen, wenn Sie die Tafeln innerhalb eines Jahres zurückgeben.

 

Können Sie die Beantragung für mich erledigen?

Die Beantragung muss vom Antragsteller selbst erledigt werden weshalb wir Ihnen dabei leider nicht helfen können.